photo-1474366521946-c3d4b507abf2

Quelle Foto

Es ist Wochenanfang. Wie viele Menschen wachen montags morgens mit dem Gedanken auf: „Wie schön wäre es, wenn immer noch Wochenende wäre“. Der Charme des Wochenendes, seinen Tag frei zu gestalten und sich nur Dingen zu widmen die Freude bereiten, haben uns erfüllt. Wir merken, wie frei wir für zwei Tage waren und wie groß doch der Unterschied zu unserem Alltag ist. Oftmals getaktet, von der gleichen Struktur geprägt und reaktiv statt proaktiv. Der Wunsch diese Freiheit auch im Beruf und Alltag zu leben ist groß. Viele begeben sich auf den Weg die eigene Berufung zu finden, wenn man innerlich brennt und jeden Tag schon vor lauter Vorfreude auf die eigene Verwirklichung kaum mehr erwarten kann. Mein Impuls heute für dich: Drehe den Gedanken „Oh nein, Wochenanfang“ wenn du montags morgens im Bett liegst um in: „Wofür bin ich heute dankbar“… lass deine Gedanken ein wenig schweifen und tauche ein in das Gefühl der Dankbarkeit und der Liebe für das was bereits wunderbar in deinem Leben ist. Dann kannst du noch einen Wunsch raussenden, dass der Tag zu deinem höchsten Wohle wird und es wird definitiv ein anderer Start in die Woche, wie sonst.

Vielleicht magst du dir auch eine Sache vornehmen, die du heute einfach mal anders machen möchtest. Zeit für dich nehmen beispielsweise. Was mir auch immer hilft, wenn man z.B. im Büro arbeitet. Kopfhörer aufsetzen, seinen Lieblingssong wählen und für 5 min in die Freude des Songs eintauchen. Wenn du ein eigenes Büro hast, kannst du ja auch mal kurz die Tür zu machen und zum Song tanzen 🙂 Was hält dich ab dich frei zu fühlen? Du wirst nicht glauben, wie schnell sich deine Motivation wieder auf ein ganz neues Level erhebt!!!

Die Grenzen setzt du dir nur selbst. Wenn du jeden Tag eine Sache machst, die du glaubst nicht tun zu können, wird neues Abendteuer in dein Alltag eintreten. Viel Freude dabei!