photo-1466695108335-44674aa2058b

Foto: Suhyeon Choi

Wie werde ich als Frau wieder weich – viele Frauen heutzutage wollen der bessere Mann sein. Das Umfeld, die leistungsorientierte Erziehung macht uns als Frauen hart und gefühllos. Wir verlieren den Bezug zu unserem Körper und unserem eigentlichen Geschenk – ein Gefühlsmeisterwerk zu sein. Wir Frauen können in Sekundenschnelle von Weinen auf  Lachen umswitchen. Nicht weil wir schauspielern, sondern weil wir wirklich diese Emotionen in Sekunden anders fühlen können. Wir sind viel mehr mit unserem Emotionalkörper verbunden als die Männer. Meistens denken wir dann, dass etwas mit uns verkehrt sein muss, wenn wir wirklich dieses Gefühlschaos in uns spüren. Aber im Gegenteil. Das bist du – du wundervolle Frau. Lasst uns wieder mehr unsere Qualitäten leben und der Welt schenken.

Wie können wir als Frau wieder weicher werden?
Wohoo  – da gibt es sooo viele Möglichkeiten… hier sind mal ein paar Ideen von mir.

1) Entdecke das Gefühl der Weiblichkeit in deinem Körper – in deinem Schoß
Wenn wir uns wieder mehr mit unserem Schoß und dem darin liegenden Geschenk verbinden – unserem heiligen, weiblichen Raum. Unserer urtiefsten Weiblichkeit. In jeder Frau schlummert diese sexuelle Energie, diese uns nährende Quelle in unserem Schoß. Es ist nichts verruchtes, oder unheimliches, oder abgehobenes. Im Gegenteil, es gibt uns das Gefühl wieder mehr bei uns anzukommen, wenn wir uns diesen Bereich unseres Körpers wieder neu erschließen und entdecken. Am besten spielerisch, es darf Spaß machen. Fühl einfach mal hin – was fühlst du überhaupt wenn du an deinen Schoß denkst? Kannst du eine Verbindung zu diesem Körperteil von dir spüren? Wie fühlt er sich an, warm, vibrierend, leuchtend? Kannst du deine Eierstöcke und deine Gebärmutter spüren?

2) Gefühle leben
Wir werden weich, wenn wir die Gefühle in unserem Körper wieder wahrnehmen lernen und sie zulassen. Was ist gerade in mir lebendig und wo fühle ich es? Was ist das für ein Gefühl? Was passiert mit dem Gefühl wenn ich ihm Aufmerksamkeit schenke und einfach mal für eine gewisse Zeit dort verweile?

3)  Spüre deinen Körper
Wenn wir unseren Körper wieder wertschätzen und lieben lernen. Massierst du dich regelmäßig? Tanzt du zur Musik und lässt deinen Körper sich einfach mal bewegen wie es dir gerade gefällt? Wann hast du das letzte Mal für dich ein Bad genommen oder bist in die Sauna gegangen? Unser Körper ist unser Tempel, in dem die Weiblichkeit wohnt. Unsere körperlichen Rundungen sind unser weiblicher Ausdruck. Wie wundervoll! Stell dich vor den Spiegel und mache dir selbst Komplimente. Wertschätze deinen Ellenbogen, deine Fußknöchel und Kniekehlen – hast du sie dir schon mal bewusst angeschaut? Das mag absurd klingen, aber doch sehen wir unseren Körper meist als Hilfsmittel anstatt ihn als Geschenk zu feiern. Auch deine Brüste sind von großer Bedeutung für deine Weiblichkeit. Lies mehr dazu hier.

4) Vorbilder
Indem wir uns Frauen als Vorbilder suchen, die ihre Weiblichkeit schon in vollen Zügen leben und sie beobachten, erkennen wir was wir selbst noch mehr leben möchten. Wie bewegen sie sich? Was strahlen sie aus, das mir gefällt? Jede Frau kann dir eine andere Facette an dir zeigen, die du gerne noch für dich entdecken möchtest. Schicke dann einfach den Wunsch ans Univserum raus, dass du diese „Schönheit“, diesen Aspekt ebenfalls noch für dich erschließen möchtest und lass einfach los.

5) Beobachte mal bewusst deinen Gang.
Ist er geschwungen oder eher abgehackt? Machst du eher große Schritte oder kleine? Liebst du es dich sinnlich zu bewegen? Gefällt dir dein Gang? Dein Gang steht ja auch symbolisch für die Schritte, die du in deinem Leben gehst. Spüre da mal ganz bewusst hin – bist du zufrieden und glücklich mit den Schritten, die du nimmst? Schreitest du für dich voran und stehst für dich ein? Wo lässt du dich noch verbiegen und würdest gerne mehr deinen Weg finden? Ist dein Weg spielerisch und leichtfüßig oder fühlt sich dein Lebensweg schwer und trostlos an?

6) Sei lebendig: Nimm dir bewusst 5 Wörter vor und fühle sie – tanze dazu:
Mutig / erotisch / sinnlich / kindlich / leicht. Jetzt bewege dich zu all diesen Wörtern, bis du sie fühlen kannst. Kannst du die Vielfalt und die Unterschiede spüren? Wie willst du dich fühlen heute? Lerne deine Facetten kennen.

7) Mache dich bewusst schön.
Frage dich, was brauche ich heute? Wie fühle ich mich heute? Was will ich heute ausstrahlen. Denn was wir ausstrahlen, so reagieren auch die Mitmenschen auf uns. Willst du ins Gespräch kommen oder eher heute Ruhe für dich haben? Und nein, das ist nicht oberflächlich – wir sind ein Gesamtkunstwerk und das bewusste Kümmern um unser äußeres ist genauso wichtig wie die Schönheit im Inneren.
Du spürst dazu noch eine Ablehnung, dann lies hier weiter.

8) Vertraue auf deine Intuition und lass dich von ihr führen
Wenn wir nicht wissen, wie wir uns entscheiden sollen – gehe einfach für den ersten Impuls den du bekommst. Die erste Antwort ist immer die richtige. Trainiere das, das du diese Stimme immer mehr wahrnimmst. Sie wird mit der Zeit lauter und sicherer.

9) Selbstliebe & Liebe & Dein Herz
Kannst du dir sagen: Ich liebe mich und es dabei auch fühlen? Spürst du das Geschenk in dir, das du für die Welt bist? Siehst du deine Einzigartigkeit und deine Liebeswürdigkeit? Meines erachtens ist sich-selbst-zu-lieben so wichtig wie jeden Tag zu schlafen und zu essen. Es ist eines der wichtigsten Dinge, damit wir überhaupt erst anderen Liebe schenken können, damit wir unseren Weg mit Liebe gehen können, damit wir glücklich sind. Wenn wir uns selbst nicht schätzen, stehen wir nicht für uns ein, wir kompensieren in vielen Situationen unsere Unsicherheit und Ängste und können nicht authentisch sein weil wir ja gar nicht selbst wissen wer wir sind. Ich liebe mich. Wenn du das nicht fühlen kannst, dann nimm dir einfach vor die Selbstliebe für dich noch zu entdecken – schicke den Wunsch ans Universum raus. Lenke einfach immer mal wieder die Aufmerksamkeit zu dem Wort – SELBSTLIEBE. Es wird sich dir erschließen, wenn du wirklich willst. Lies mehr darüber. Öffne jeden Morgen bewusst dein Herz für DICH. Entfache dein Herz und dann schicke nur dir all diese Liebe. Lasst uns mit Gleichgesinnten verbinden und in den Austausch gehen – frag andere was sie an dir schätzen damit du deine eigene Schönheit mehr entdeckst. Auch das Fühlen von Dankbarkeit ist eine Form der Liebe.

from Ascending with Both Feet On the Ground by Jeff Brown

Buchausschnitt von „Ascending with both feet from the ground“ – Jeff Brown.

10) Deine tägliche Stärkung: Affirmationen
Sage dir 21-Tage lang folgende Affirmationen selbst: Ich werde weich. Mein Herz wird weich. Ich öffne mich und mein Herz. Ich liebe mich. Dein Gehirn wird dir somit irgendwann zum Helferlein, wenn es erstmal diese Sätze neu für sich entdeckt hat.

11) Mache dir einen Altar zu Hause für deine Weiblichkeit.
Finde eine Göttin die zu dir passt… lass dich führen, welche Göttin zu dir kommt. Stelle eine Lotuskerze auf deinen Altar, Blumen, lege einen handgeschriebenen Zettel dazu mit deinen Wünschen … sein einfach kreativ

Von Herzen, Anne