photo-1473022082832-5a30701d4f2c

Foto: Kristopher Allison

Never give up on what you really want to do! A person with big dreams is more powerful than one with all the facts. Albert Einstein

Nehmen wir uns alle mal den Druck weg, dass wir unsere Berufung von heute auf morgen wissen müssen. Nehmen wir uns den Druck weg, dass uns unsere Berufung wie ein Blitz erschlägt und wir dann von heute auf morgen 180 Grad unser Leben wenden müssen und wissen wofür wir hier sind.
Das kann natürlich alles sein und eintreffen. Aber wenn ich in mein Leben schaue, dann ist für mich „die eigene Berufung finden“ eher ein Prozess. Es ist ein langsam-sich-Dinge-bewusst-werden. Es geht einher indem man sich selbst immer besser kennenlernt, was einem Freude macht, was einem leicht fällt und was man auch tut wenn es gar nicht um Geld geht. Auch die Aktivitäten und Events, die ich nebenher wahrnehme zeigen mir, wofür es sich in meinem Leben zu leben lohnt. Hinzu kommen die vielen Chancen und Ereignisse die sich einfach fügen. Das was leicht geht, ist der Weg. Das was von alleine zu uns kommt, ist ein Schritt in Richtung Erfüllung der eigenen Berufung – unseres Seelenweges.

Berufung ist für mich daher dem Herzen zu folgen. Folge den Dingen, die dir am Herzen liegen. Stück für Stück kommst du dann in deine Kraft. Wenn du mutig bist immer die Dinge in die Hand zu nehmen, die du erkennst und die dir geschickt werden, kommst du unausweichlich auf den richtigen Weg.

Was du machen kannst wenn du noch gar keine Ahnung hast:
1. Vielleicht geht es dir viel mehr darum dir mal der vielen Facetten deines Lebens bewusst zu werden, in die du Zeit investierst. Schreibe dir ein paar Tage lang mit, was dich heute an diesem Tag begeistert hat. Wo warst du am kreativsten, was hat dir am meisten Freude bereitet? Wo hast du dich am besten gefühlt?
2. Frage einfach mal deine Mitmenschen, was sie in dir sehen. Wie sie dich sehen.
3. Blicke auf dein bisheriges Leben zurück – welche Wörter fallen dir zu deinem bisherigen Leben ein, die immer wieder kehren – vielleicht z.B. das Wort „Reisen“ oder „Yoga“ – was begleitet dich einfach schon sehr lange?
4. Fühle dich in die Zukunft rein – wer möchtest du sein, wie möchtest du aussehen, wo möchtest du wohnen? Male oder bastle dir ein Bild, wie du dich in 5-10 Jahren siehst. Mir helfen dabei auch immer konkret Menschen, die einen Weg gehen und mich inspirieren. Dann schaue ich mir an, was mir an ihnen gefällt und was ich mir für mein Leben auch wünschen würde und erkenne die Eigenschaften und Fähigkeiten in den Menschen, die sie bereits leben. Schreibe dir auch das auf.
5. Frag dich 40 Tage lang hintereinander die Frage: „What does life want from me?“ und schreib dir die Antwort auf.

Was du machen kannst wenn dich schon seit längerem eine Idee verfolgt, du aber noch nicht den Mut hattest diese umzusetzen:
1. Irgendwann ist es an der Zeit zu handeln. Wenn du eine Idee geschickt bekommen hast, ist das nicht umsonst passiert.
2. Integriere deine Ängste – schau an, was dich vom handeln abhält. Angst nicht genug Geld zu haben, Angst damit zu scheitern? Was hält dich davon ab? Wenn du alle Ängste aufgeschrieben hast, dann schau welche Menschen dir helfen können die einzelnen Ängste zu besiegen – oder wie du an das Geld kommst das du benötigst.  Fühle die Ängste – wo sind sie im Körper und halte sie aus bis die Angst sich löst. Mache dein Herz bewusst auf für jede Angst und lade die Angst in dein Herz ein.
3. Sprich mit Menschen über deine Idee – sie geben dir Impulse und unterstützen dich.
4. Fang mit dem ersten Schritt an. Was ist der erste Schritt? Manchmal überwältigt uns einfach der Berg an Dinge, die es vermeintlich zu tun gilt. Nein, fange einfach mit dem erstmöglichen Schritt an. Jedesmal wieder fragst du dich: Was ist nun der erste Schritt?
5. Schau dir Menschen an, die ähnliches umsetzen und lass dich davon inspirieren – was gefällt dir an den einzelnen Dingen die diese Menschen machen?
6. Sei kreativ – mache ein Moodboard, suche dir Bilder raus die deine Idee formen, schreibe deine Ideen in ein kleines Notizbuch das du einfach immer mit dir trägst, mache dir eine Pinnwand an die du einfach Dinge pinnst die dir spontan immer dazu in die Hände fallen, Songtexte, die dich deine Idee fühlen lassen, alles einfach was dir dazu einfällt…

Und zu guter Letzt: Alles wurde schon mal im Leben gemacht. Irgendjemand auf dieser Welt hatte schon mal die Idee oder hat ähnliche Worte gesagt. Was es einzigartig macht, ist deine Lebensgeschichte und deine Art die Idee umzusetzen. Deshalb lass dich nicht davon abhalten. Lebe deinen Traum. Folge deiner Freude und lass dich erfüllen. Nimm dir die Zeit und die Ruhe auf deine innere Stimme zu hören. Folge dem Ruf in dir und mache dich vollends zu der Kraft der Verwirklichung, die du bist.

von Herzen, Anne